Nachwuchs für den Klassenkampf

Die Schule der Freundschaft in Straßfurt

MDR

 

DDR-Provinz 1982. Die Staßfurter sind Zementstaub in der Luft und Risse in den Häusern gewohnt. Durch die Kaligruben unter der Stadt senken sich ganze Straßenzüge ab. Es gibt wahrlich schönere Plätzchen im Sozialismus. Doch genau hier, gleich neben dem „Fernsehgerätewerk Friedrich Engels“ – der Geburtsstätte des DDR-Fernsehers – lässt Margot Honecker ein lebendiges Zeichen der Solidarität errichten: Die Schule der Freundschaft. Ab 1982 leben 900 Schüler aus Mosambik und ab 1985 zusätzlich 400 namibische Schüler in einer Plattenbausiedlung am Rande der kleinen Industriestadt.


Autorin: Kristin Siebert

© 2008-2021 elb motion pictures GmbH

Datenschutzerklärung

Impressum

Cookie Einstellungen