Seite auswählen

Unser Bier: Hopfen und Malz verloren? // 45 Min

NDR 2016
45 Minuten
Autoren: Christiane Henningsen, Michael Cordero
Online: auf ndr.de

Unser Bier: Hopfen und Malz verloren?

Beck’s, Jever oder Astra – typisch norddeutsche Biere mit einem unverwechselbaren Geschmack, abgefüllt in Brauereien in der Region. Soweit der Mythos. In Wirklichkeit gehören auch diese Biere längst zu weltweit agierenden Großkonzernen. Und die schlucken immer mehr regionale Biermarken. Beck’s beispielweise wird weltweit in gut 15 Brauereien des belgischen Konzerns Anheuser-Busch (AB Inbev) produziert.

Neues Bier-Imperium

Im Oktober 2016 ist durch die mehr als 100 Milliarden Dollar schwere Fusion der Bierproduzenten AB InBev und SAB Miller ein Imperium entstanden, das nun etwa jedes dritte Bier der weltweit produziert. Es ist einer der größten Zusammenschlüsse in der Geschichte der Weltwirtschaft.

Gefahr für die Brauereitradition?

Welche Folgen hat das für die norddeutsche Brauereitradition? Und den Geschmack des Bieres? Diesen Fragen sind die Autoren in großen, konzerneigenen Brauereien nachgegangen, genau wie bei kleinen, traditionsreichen Biererzeugern. Sie haben mit Bierliebhabern in ganz Norddeutschland und mit Vertretern der neuen Craft-Beer-Bewegung gesprochen: Sind Hopfen und Malz wirklich verloren?