Seite auswählen

Albtraum Traumhaus // ZDF.reportage

ZDF 2013
28 Minuten
Autor: Torben Schmidt, Caroline Rollinger

Baustelle Traumhaus. Wenn der Hausbau zum Horror wird.

Mehr als 100.000 Paare und Familien entscheiden sich jedes Jahr in Deutschland zu dem großen Schritt: ein Haus bauen, ein Heim meist die junge Familie. Für nahezu alle ist es das erste Mal – und für viele wird es zum Albtraum: Statt schnell im Traumhaus wohnen sie „übergangsweise“ in beengten Mietwohnungen oder – schlimmer noch – auf der Baustelle. Baupfusch, Insolvenz des Bauunternehmers und täglich neue Katastrophenmeldungen verzögern den Einzug und die Fertigstellung immer weiter. Die ZDF.reportage besucht Häuslebauer, deren Traum vom Haus zum Albtraum geworden ist – und die ein auf ein Ende mit Schrecken warten.

Familie Meyer aus Bayern beispielsweise wollte eigentlich schon im vergangenen Winter in ihrem Traumhaus wohnen. Doch das Haus ist weit davon entfernt, fertig zu werden. Baupfusch überall, das Bauunternehmen meldet sich nicht mehr. Die vierköpfige Familie wohnt mittlerweile in einer Dreizimmerwohnung. Die Mehrkosten belaufen sich jetzt schon auf 100.000 Euro. In Eigenleistung, mit Freunden wollen sie ihr Haus nun fertigbauen. Die ZDF.reportage begleitet die Familie beim Kampf ums Haus. Die Manns aus Rheinland-Pfalz sind zwar schon eingezogen, aber alles andere als glücklich. Ihr Bauunternehmen wurde während des Baus insolvent, jetzt wohnen sie auf der Baustelle. Nach 40.000 Euro Mehrkosten und Schulden, sind sie finanziell am Ende. Die Innendämmung ist nur notdürftig mit einer Folie vor Wind und Wetter geschützt. Der Herbst steht vor der Tür, das Haus droht irreparabel nass zu werden. Sie müssen nach Lösungen suchen. Irgendwie. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit.